Von Hünfeld ins Elsass…

Kaum von der Rallye Hünfeld zurück sitzen wir wieder auf dem gepackten Fotorucksack. Die Rallye de France ist von Korsika ins Elsass gezogen. Ein Weltmeisterschaftslauf vor der Haustür, dass können und wollen wir uns nicht entgehen lassen…

Zuvor aber drei Zeilen zur Hünfeld, die auch dieses Jahr wieder ein Lauf zum Schottercup und somit Pflichtprogramm war. Prüfungen auf Schmierseife und Dauerregen umschreiben die Umstände, auf die die Teams trafen, recht passend. Die einheitliche Meinung im Ziel: “Heute ist Jeder Sieger, der ankommt!”.

Dennoch musste es einen “echten” Sieger für die Unterlagen geben. Raphael  Ramonat (Mitsubishi EVO 6) überraschte die Rallye-Gemeinde mit seinem ersten Sieg auf Schotter und das trotz widriger Bedingungen. Zusammen mit seinem Co-Piloten Steffen Schmidt hatte er das richtige Gespür für das nasse Geläuf und fuhr 15,6 Sekunden vor Jörg Schuhej / Tanja Timmer (Mitsubishi Evo 7) und 29,7 Sekunden vor dem finnischen Team Jaakko Keskinen / Juha Heikkilä durch das Ziel.

Was uns in Frankreich erwartet wissen wir nicht. Neue Rallyes bergen immer die eine oder andere Überraschung in sich… Wir werden berichten.

Bis dahin,

Klaus und Bea

Kommentieren

Security Code: